Hello, Guest the thread was 1.8k called and contains 47 replays

last post from ch1ller at the

  • Ich eröffne mal das ATX-Board :


    1.


    Überblick über die Leerplatine / Bild - Rev. 1.01 :



    So hat Matthias es präsentiert :



    So schaut das aus meiner Vitrine aus :




    2.


    Infos zum Board von Uni64 :


    - Hauptplatine & Zusatzplatinen

    - Allgemeine Aufbau-Infos zum Board / Rev. 1.07 / Stand 17.10.2021

    - Hinweise zur allgemeinen Fehlersuche / Stand 18.10.2021




    Dieser Post darf gerne mit Ergänzungen gekapert werden !!!!

  • kroiter

    Changed the title of the thread from “ATX64” to “ATX 64”.
  • falls jemand von euch (so wie ich) den internen zusätzlichen Tape-Port nutzen will:

    Matthias hat dort ja einen Port-Stecker vorgesehen - das heisst, man braucht ein kleines Stück zusätzlicher Platine, damit man dann wieder ein Modul (TapeCart) drauf stecken kann


    davon hab ich noch 4 Stk. hier rumliegen, die mir auf der CC2021 in Vöhringen der "Macher" von Poly.Play in die Hand gedrückt hat:

    https://www.polyplay.xyz/


    meldet euch per PN, wenn ihr eine Platine haben möchtet

  • Würdest du von der Platine und deinem Aufbau auf dem ATX irgendwann mal Fotos hier einstellen. Ich hab hier auch noch diverse Platinchen liegen.

    Grade aber keinen Plan, wie die aussieht.....


    Evtl. kann ich dann auch noch abgeben, falls jemand braucht.

  • ..ich hab mein Board noch GAR nicht bestückt (Schande über mein Haupt) :P

    aber hier - mit Tape-Port-Platinen-Stecker

    das ist die angesprochene Platine


    und so siehts dann fertig zusammengesteckt aus

    (mein Tape-Drive hab ich grad nicht gefunden

  • Hallo Matthias , ich hätte da mal eine essentielle Frage :D


    Es gibt das ATX64 in µATX Format und das ATX64 Max im ATX Format.

    Passend dazu sucht man sich ja normalerweise ein Gehäuse aus.


    Bei einem ATX Mainboard würde ich auch ein normales ATX Gehäuse nehmen (müssen), bei einem µATX Board würde ich aber lieber ein schlankes HTPC Gehäuse passend zur Größe nehmen wollen und keines mit voller Steckkarten-Bauhöhe.


    Und genau da stoße ich gerade auf ein Problem. Ich finde im Shop nur Steckkarten mit voller Bauhöhe, die mich dazu zwingen würden, ein riesiges Gehäuse für ein µATX Board zu nehmen und keine Low-Profile Steckkarten.


    Schätze ich die Fotos nur falsch ein oder gibt es zu dem µATX ATX64 Board tatsächlich keine Low-Profile Steckkarten mit halber Bauhöhe, damit man auch niedrigere Gehäuse nehmen kann und die Zubehör Karten sind sowohl für das ATX64 (im µATX Format) und dem ATX64 Max (im ATX Format) identisch?


    Gruß Marcel

  • Die meisten Karten sind vollgepackt mit ICs, deshalb würde bei den meisten Karten eine geringere Baugröße nicht funktionieren. Das einzige was möglich wäre ist eine L-Adapterkarte für kleine Gehäuse, die nur 2 Slots gedreht um 90° anbieten.

  • ..wenn du "nur" den hinteren(grösseren) Slot verwenden möchtest, dann passen auch alle Modular-Karten in die ATX-Boards rein ;)

    die sind schön klein ...aber da gibts halt nicht (oder noch nicht) so viel Auswahl ...aber z.B. die Grafikkarte müsste funktionieren, wenn du den Steckplatz für den VIC-II auf dem ATX-Board freilässt ^^

  • ..wenn du "nur" den hinteren(grösseren) Slot verwenden möchtest, dann passen auch alle Modular-Karten in die ATX-Boards rein ;)

    die sind schön klein ...aber da gibts halt nicht (oder noch nicht) so viel Auswahl ...aber z.B. die Grafikkarte müsste funktionieren, wenn du den Steckplatz für den VIC-II auf dem ATX-Board freilässt ^^

    Ja, Danke, habs gesehen..

    Ich bin noch etwas hin und her gerissen...


    Wenn ATX64 (egal ob Max oder ohne), dann nur mit Gehäuse... Offene Boards iss eher unpraktisch und würd ich hier auch nicht wollen, vorallem wenn man nen ATX Netzteil nutzt.Das wäre mir zuviel an offenen und störenden Kabeln und gewurschtel :|


    Und da was zu finden, was einen grad nicht erschlägt und vielleicht noch schön ist, das ist schon echt schwer :S Und dann gibts ja noch so viele Problemstellen... Also quasi Expansionsport drinnen bzw. nach außen dann oder auch die normalen Anschlüsse hinten (nicht die Steckkarten).


    Ein Video und ein Problem dazu hab ich auf YT gefunden...

    (Das hatte ich mich nämlich auch gefragt, ob das überhaupt passt und hier im Video drückt er das runter, sonst sind die Video/Seriell Anschlüsse auch nicht richtig zugänglich)


    Und selbst wenn das passt, wie ist das dann mit den Anschlüssen untereinander?

    2 Joysticks + User-/Tapeport + Audio/Seriell/Video Anschlüsse... Kann man das alles zusammen gleichzeitig nutzen und zwar wenn die Platinen von der Höhe her so angeordnet sind, dass alle Anschlüsse auch aus der Gehäuse-Aussparung heraus schauen. Dass es ohne ein Gehäuse und ggf. größeren Abständen funktioniert ist hier grad kein Thema.


    Von fertigen ATX64 mal so Vergleichsbilder von der Hinterseite mit den Anschlüssen wäre dahingehend natürlich besonders interessant :)

  • Ich hatte mal so welche in Aluminium silber (2 Stück):

    https://en.sharkoon.com/product/CAM


    Das Gehäuse ist sehr klein, es passen aber trotzdem 4 karten hinein:

    https://en.sharkoon.com/product/CAM#gallery


    Zu der Rückseite, ich bevorzuge wie es auch ein anderer User es gemacht hat, ein kleines Stücken Blech herauszuschneiden. Dann passt alles wunderbar, ohne quetschen und ohne klemmen.


    Eine Fehlkonstruktion ist es aber nicht, sondern gut überlegt. Egal wie man es dreht oder wendet, der Userport und der Tape-Port rauben nunmal Platz. Und es muss eine bestimmte Höhe haben, damit man die guten Buchsenleisten verwenden kann, und der Abstand auch genau richtig ist. So wie es im Info-Dokument steht, ist es wirklich optimal. Mit den flacheren billigen Buchsenleisten und alles zusammengequetscht hatte ich jedenfalls nicht nur Kontaktprobleme, sondern auch Probleme beim Abstand mit dem User/Tape-Port. Deshalb habe ich da lange dran getüftelt :)


    Gerade das kleine Sharkoon Gehäuse bietet genügend Platz um da hinten etwas Blech zu entfernen, so das es nicht auffällt.


    Alternativen:


    https://www.amazon.de/-/en/Jon…uter-silver/dp/B08DP1QSSV


    https://www.amazon.de/-/en/Ite…-Mini-Tower/dp/B07L8Y48RM


    https://www.amazon.de/Cooler-M…NR200P-Mini/dp/B08BK6W7CS

  • Hallo Matthias ,


    Also ich wühl mich ja grad so bissie durch...

    Weiß noch nicht, wo ich so alles anfangen soll *g* *overfordert*

    Aber hab ja noch viiel Zeit bis alles irgendwann mal da ist...


    Allerdings bin ich grad in der Anleitung auf etwas gestoßen, was mich etwas verwirrt. :D

    (Wird sicher nicht das letzte sein :rolleyes:)


    3.10PS/2, USB und BT Keyboard Verbindung
    Für ein externes PS/2 Keyboard muss eine 2 Draht Verbindung vom Keyboard
    Remote Adapter und der Video/Audio Platine über die Pins CLK/DATA hergestellt
    werden.



    Wenn ich mir aber die uATX64 - Remote Keyboard Card anschaue, sehe ich die 2 Anschlüsse nicht. Brauchts diese hier nicht und es läuft alles über die Steckkarte selbst?




    Für USB steht folgendes in der Anleitung:

    Für ein externes USB Keyboard muss ebenfalls eine 2 Draht Verbindung vom
    Keyboard BT/USB Remote Adapter und der Video/Audio Platine über die Pins
    CLK/DATA hergestellt werden. Dazu werden die beiden 2 Leitungen direkt an die
    USB Buchse auf der Rückseite des USB Host Mini gelötet.


    Dazu gleich noch eine Frage, wenn man ein Remote Keyboard Adapter bzw. Card nutzt, kann man CLK/Data nicht auch für ne USB Buchse statt PS/2 nutzen? Oder sind das andere Signale und diese sind nicht kompatibel?


    Wäre es hier nicht sinnvoll bzw. möglich, eine kombinierte BT/USB/PS2 uATX64 Steckkarte zu machen (wo ein Pro Micro sowohl das BT Modul als auch das USB Host Modul anspricht), anstatt dann vielleicht 2 Slots nutzen zu müssen, wenn man sowohl eine C64 Bluetooth Tastatur als auch ne USB Tastatur hinten anschließen möchte?


    LG Marcel

  • Die Karten betrifft es nicht, da diese eigene Anschlüsse haben, und nicht auf die Video/Audio/Serial Platine angewiesen sind. Deshalb sind dort auch nur die Remote Keyboard Adapter Platinen abgebildet und nicht die Karten.


    Man kann es sich also aussuchen, entweder eine extra Karte dafür (Verbindung zum 20 Pin Tastaturstecker des Motherboards nicht vergessen), oder eine interne Lösung hinten auf dem Motherboard.

    Dazu gleich noch eine Frage, wenn man ein Remote Keyboard Adapter bzw. Card nutzt, kann man CLK/Data nicht auch für ne USB Buchse statt PS/2 nutzen? Oder sind das andere Signale und diese sind nicht kompatibel?

    Deshalb heißen die Remote Keyboard Adapter auch anders. Mit dem normalen ist nur PS/2 möglich. Bei dem "BT/USB" nur echte USB und BT Keyboards.


    Wäre es hier nicht sinnvoll bzw. möglich, eine kombinierte BT/USB/PS2 uATX64 Steckkarte zu machen (wo ein Pro Micro sowohl das BT Modul als auch das USB Host Modul anspricht), anstatt dann vielleicht 2 Slots nutzen zu müssen, wenn man sowohl eine C64 Bluetooth Tastatur als auch ne USB Tastatur hinten anschließen möchte?

    Kann man auch so. Man kann intern auf den 20 Pin Keyboard Stecker eine Remote Keyboard Adapter stecken, und am anderen Ende des Adapters die Verbindung zur Remote BT/USB Keyboard Karte (oder umgekehrt). Dann hat man beides :)

  • Für ein externes PS/2 Keyboard muss eine 2 Draht Verbindung vom Keyboard
    Remote Adapter und der Video/Audio Platine über die Pins CLK/DATA hergestellt
    werden.

    huch? ...hab ich bisher noch nie benötigt - und bei mir klappt auch beides - sowohl PS/2 als auch Blauzahn - und zwar gleichzeitig

    und das bei allen möglichen Platinen - nicht nur beim uAX

    ..und der steckbare Tastatur-Adapter, der hat diese Pins gar nicht :/


    edit: jetzt hab ich aber mal gewühlt und tatsächlich so eine Remote-Keyboard-Adapter-Karte gefunden, wie sie von ch1ller oben gezeigt wird - also mit diesen beiden zusätzlichen Pins und hab die mal genauer unter die Lupe genommen

    die beiden Pins sind ja auf der Rückseite durch eine Leiterbahn verbunden - also auf gleichem Potential - und sind dann mit dem oberen Pin des PS/2 verbunden

    ...da stellt sich mir jetzt schon die Frage, wozu man dann 2 Leitungen ziehen sollte?

  • Es ging ja um die Verwendung der Buchse an der Video/Audio Platine vom ATX64


    Da sollen die Leitungen von der Adapter Karte/Platine aus hin

    (Analog auch von der BT/USB Adapter Platine 2 Leitungen für ne USB Buchse)

  • ach JETZT hab ichs kapiert ...ok, die Platine hab ich noch gar nicht - bei meinem ATX war noch die ältere dabei, die diesen PS/2 - Anschluss noch gar nicht hatte :P


    edit:

    bleibt aber trotzdem die Frage Matthias : wieso sind die Pins CLK/Data auf der Remote-Platine verbunden? ...das sind doch normalerweise 2 unterschiedliche Signale?

  • Der neue Platzhalter rechts auf der Video/Audio/Serial Platine ist jeweils für eine PS/2 oder flache USB Buchse. Je nachdem was man gerne anschließen möchte, und welche Remote Keyboard Adapter Platine verwendet wird.


    Bei der Umstellung der Remote Keyboard Adapter Platine ist mir bei der finalen Version beim Layouten ein Fehler passiert, den ich in der 2. Version behoben hatte (ist schon etwas länger her). Man kann die Brücke selbst durchtrennen und auf der Rückseite einen kurzen Draht für DATA anlöten, oder eine neue Platine anfordern, falls man davon betroffen sein sollte :)

  • Ich hätte da im Übrigen für die Zukunft noch eine Anregung bei der BT/USB Adapter Platine...



    Auch bei der Platine 2 Via's für CLK/DATA hinsetzen. Bei fixen Kabel an Adaptern krieg ich jedenfalls immer die Krise. Die brechen bei viel Bewegung und Basteleien dann auch immer gerne mal ab.


    Auch wenn der USB Shield keine direkte Abgreifmöglichkeit für die beiden Signale hat,

    so wäre es doch praktisch, wenn man dort einen Jumper einbauen könnte, den man dann quasi von unten vom USB Shield aus per kurzem Kabel verbindet. Dann kann man von oben z.b. einfach ein Dupont Kabel für eine steckbare Verbindung zur Audio/Video Platine nutzen, die man dann auch jederzeit beim Basteln entfernen kann und wo einem kein Kabel dann nervt.

  • ..ich hab das mal hier ergänzt:


    ch1ller : die Infos wären hier auch ganz gut, zu ergänzen:

  • so wäre es doch praktisch, wenn man dort einen Jumper einbauen könnte, den man dann quasi von unten vom USB Shield aus per kurzem Kabel verbindet.

    ..ich hab das ähnlich bei meinem Z1013 (Robotron-Rechner) gemacht:

     

    ..sieht man hier leider nicht ganz so gut - ich mach heute Abend mal n besseres Bild - aber was man hier schon sieht, man kann den Stick sowohl direkt ins USB-Modul, als auch in die Buchse auf der Platine einstecken, da die 4 USB-Pins der Buchse auf dem Modul mittels Stiftleisten nach unten aufs Board verlängert sind

  • Auch bei der Platine 2 Via's für CLK/DATA hinsetzen. Bei fixen Kabel an Adaptern krieg ich jedenfalls immer die Krise. Die brechen bei viel Bewegung und Basteleien dann auch immer gerne mal ab.


    Auch wenn der USB Shield keine direkte Abgreifmöglichkeit für die beiden Signale hat,

    so wäre es doch praktisch, wenn man dort einen Jumper einbauen könnte,

    Du könntest unten einen Jumper an die beiden USB Host Mini Pins anlöten (der Abstand müsste passen), dann hast Du eine Steckmöglichkeit.


    Was mir grad noch eingefallen ist, noch einfacher ist es natürlich man nimmt einen USB Stecker mit einem Kabel, dann ist alles Steckbar :) Ist sogar noch einfacher als die anderen beiden Lösungen ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!