Hello, Guest the thread was 4.4k called and contains 36 replays

last post from S-u-n at the

Remote-Karte Aufbau (Step by Step)

  • heute gehts los - ich will mal den Aufbau meiner Platine ganz genau zeigen - und wie sie in den bereits fertigen Tube integriere - alles LIVE - ..nur eben kein Video, dazu fehlt mir die Ausrüstung, sowas zu machen

    ich hoffe, ich hab wirklich alles da und es klappt auch alles ;)

    los gehts mit der noch leeren Platine


    @alle, die sie schon aufgebaut haben: ..war das nicht so, dass auch hier sich ein paar Fehlerchen eingeschlichen hatten und man noch irgendwelche Leiterbahnen trennen und anders verbinden muss? :?:

  • ..ich hoffe, es ist nicht so dramatisch, dass man nachher nicht mehr rankommt?

    los gehts erstmal mit der BAT 43 und dem IC-Sockel

    (ich arbeite immer vom flachsten Bauteil zum höchsten)


    edit: ACHTUNG! - den IC-Sockel hier am besten noch NICHT einlöten

    siehe:

  • dann mal die beiden Pfosten-Leisten für die Jumper (ich hab zwar einen MT8808 und werde den Jumper für CD74 nie brauchen - aber ich bestück ihn trotzdem mal ^^ )

    und der Buzzer (auch bei dem weiss ich nicht, ob ich ihn überhaupt ansteuern werde.. aber erstmal druff :P )

  • damit die Leisten später schön gerade werden löt ich erstmal den neuen Arduino Pro Micro (aufpassen, dass ihr die 5V - 16 MHz-Version bestellt :!: ) auf eine Stiftleisten, die in einer bereits fertigen Adapter-Platine gesteckt wurden

    ..allgemein löte ich immer zuerst einen Pin an, richte die Leisten (oder auch Jumper dann nochmal genau aus und dann kommen die restlichen Pins dran ^^ )


    Buchsenleisten kauf ich immer als 40er - dafür dann aber gleich 50 Stk. ..oder so - man kann sie natürlich auch Pingenau kaufen, kostet aber dann wesentlich mehr - und das was man braucht, hat man sowieso NIE zu Hause :cursing:

    die Buchsenleiste wird als in der mitte des nächsten nicht benötigten Pins mit dem Seitenschneider getrennt (der Pin fällt dann raus - man verliert also jedesmal einen ...aber bei dem Preis kann man das verschmerzen :saint: )

    gibt natürlich eine unschöne Bruchkante

    derer man zuerst nochmal mitm Seitenschneider "zu Leibe" rückt und danach mit einer kleinen Feile

    kann sich doch sehen lassen? :whistling: :saint:


    dann grob positionieren

    und mal anpunkten und noch schön gerade ausrichten :thumbup:

  • alle Leisten für den Arduino, das BT-Modul und die Tastatur-Verlängerung nach oben sowie der ISP-Stecker (den ich vermutlich auch NIE verwenden werde 8) )

    den Pro Micro kann man ja bequem mit X-Loader über die USB programmieren :thumbup:

  • ..also erstmal den Tube zerlegen


    immer wieder beeindruckend - dieser Pin"Wald" =O


    den PI abgezogen - gut, dass ich alles steckbar gemacht hab


    der Pi hat natürlich schon eine Pinleiste, die nur nach unten geht eingelötet - also kommt da jetzt ein neuer rein - und der bekommt diese PI-Stacking-Headers, die man von adafruit bekommen kann

    https://www.adafruit.com/product/2223

    allerdings sind die doch ein "bischen" zu lang - werd ich als kürzen müssen, wenn ich meinen Standard-Abstand einhalten will

    najaaa - fast - 2mm vielleicht


    und der andere PI zieht schonmal in ein externes Laufwerk um,

    das ich grade für @MarkL aus dem Forum VzEkCeV aufbaue

  • ich hab mich entschieden, die untere Leiste nicht zu kürzen

    somit schwebt der Pi jetzt etwas - was aber gar nicht schlecht ist, dann berührt er schon keine Bauteile unter ihm

    ..Kühlkörper muss noch drauf - den hab ich vergessen, mach ich aber noch

    vorher aber noch ein kurzer Test:

    funzt :thumbup:

    ..ich hatte meinen Tube ja vorher schon auf Display-Benutzung "erweitert":

    ..das is dieses Alien-Gebilde da :D :D :saint:


    jetzt aber erstmal Schluss für heute - muss mal was essen und vielleicht sind bis morgen dann auch schon die Infos online, welche Leiterbahnen zu kappen und welche neu zu ziehen sind ...das sollte ich vielleicht machen, bevor ich die langen Steckerleisten in die Remote rein"klebe"

    bis jetzt komm ich ja noch schön ran

  • Hallo Freunde des verrückten Nachbauens ..bevor es heute also weiter geht

    (es hat sich ja gezeigt, dass meine vorliegende Platine bereits ein bereinigtes Layout hat und offensichtlich gar nicht nachbearbeitet werden muss :happy_011: )

    erstmal eine "Machbarkeits-Studie:


    wenn ich meine "Standard"-Verbinder-Leisten durch die Remote-Platine durchstecke, dann schwebt die Pinleiste für den Pi noch ca. 2mm über der Platinen-Oberfläche

    ..nachdem dort aber ja nichts mehr draufgesteckt wird, wäre das ja ok

    WEIL: wenn ich diese Leiste kürzen wollen würde, dann müsste das ja 1) äusserst präzise passieren und 2) verliert man dann die Spitzen der Stifte und hat unten dann nur noch den quadratischen Pin - noch dazu mit einer Schnittkante vom Seitenschneider? ..das lässt sich bestimmt dann nicht mehr so gut stecken bzw. auseinandernehmen - ganz zu schweigen von evtl. Wackelkontakten? ...nee - da löte ich die Leiste lieber "schwebend" ein


    so - jetzt ist natürlich noch die Frage... was lötet man WANN - weil die Leiste in der Mitte muss ja auch noch rein..... puh - könnte verflucht knapp werden :/

  • also erstmal im gesteckten Zustand die Pin-Header-Leiste für den PI "anheften"

    ist sogar total praktisch, dass sie schwebt,

    so kann man sie von oben anlöten :D

    die Remote wieder rausgezogen


    2. Vorteil, wenn man von oben lötet, läuft kaum Zinn durch die

    Durchkontaktierungen hindurch und ich kann die Remote praktisch flächig auf die untere Pin-Header-Leiste vom PI aufsetzen! - prima


    und auch gut, dass ich diese kleine Leiste gestern noch nicht

    verlötet hatte

    @all: weiss eigentlich jemand, was da überhaupt für Signale drüber wandern?

    ich dachte immer, das wäre die Erweiterung der Leiste, die auch auf der Power-Platine sitzt? ...aber GND und +5V sind da gar nicht drauf ...hab ich jedenfalls nicht gemessen ..ausserdem ist sie nur 7 polig.. die Leiste von der Power nach oben ist ja 8 polig? :/


    bloss, wie soll ich nur an die inneren Pins rankommen

    zum löten von oben? da ist blöderweise schon der IC-Sockel im Weg.... :cursing:


    ich glaub, das is jetzt mal ein Wahrer Einsatzzweck für meine erst kürzlich erworbene:

    :saint: :saint: :saint:

  • also erstmal Zinn absaugen


    ..also im Forum64 schwören ja alle auf die ZD-915 - Entlötstation, aber ich muss sagen, ich bin mit meiner Neuanschaffung schon seeehr zufrieden - der IC-Sockel ist zwar nicht gleich rausgefallen, beim Umdrehen, trotzdem sieht das Ergebnis schon sehr sauber aus und einige Pins bewegen sich schon völlig frei


    ...und wenn ich schon mal dabei bin, wird auch gleich noch der Drehgeber von seiner Platine befreit:

    DER fiel allerdings tatsächlich raus ..da sind die Löcher wohl wesentlich grösser, als die Anschluss-Beinchen


    warum hab ich ihn da raus operiert?

    ..weil mir Matthias zusammen mit der Remote auch das hier zugeschickt hat:

     

    ..da bin ich mal eecht gespannt, ob das nachher 1) reinpasst und 2) auch noch zu bedienen ist mit der kurzen Welle?

    und 3) ..ob es stabil genug ist - aber da könnte ich ja evtl. mit etwas Epoxydharz-Kleber nachhelfen :whistling:


    jedenfalls wollte ich auf keinen Fall die Platine beschädigen beim Ausbau des IC-Sockel und habe ihm daher erstmal die Querstreben, die ihn zusammenhalten mittels Seitenschneider entledigt und ihn dann möglichst vorsichtig rausoperiert

    unten siehts super aus


    aber oben? ... ;( ;( ;( :schild39:

    da haben sich doch TATSÄCHLICH 2 Pads entschlossen, die Platine mitsamt dem Sockel zu verlassen :cursing: :thumbdown:

    so wie ich das sehe ist aber der Pin 1 oben gar nirgends angeschlossen - und unten ist er ja noch da - kein Thema also

    ...aber Pin 25... da geht eine Leiterbahn weg, die irgendwo unter den Arduino eintaucht


    hat jemand von euch eine unbestückte Platine rumliegen und kann mal eben nachmessen, wo genau diese Verbindung hin muss? - ...die werd ich dann auf der Unterseite mit Fädeldraht verlegen, wenn ich ganz zum Schluss den Sockel wieder einlöte

  • PUH - ein Wahnsinns-Gefummel...

    aber unten siehts echt gut aus


    und schliesst dann auch bündig ab


    so - das wars erstmal wieder.. jetzt brauch ich nen gescheiten Kaffee ..und dann ist noch einiges andere zu erledigen

    vielleicht mach ich heute Nachmittag weiter - stay tuned :thumbup:

  • weiter gehts - nachdem ich nochmal alle Pins durchgemessen hab, um festzustellen, dass sie wirklich korrekt verbunden sind,

    erstmal die Löt-Jumper setzen


    eigentlich wollte ich das kleine Display ca. hier montieren


    aber die Pins sind blöderweise invertiert


    NA gut... dann hängen wirs eben unter die Platine

    also erstmal wieder Alien-mässig eine Buchsenleiste mit Draht verlängert

    und das Ding eingelötet


    Options.txt angepasst

    TADAAA - es funzt!


    für alle, die es auch so machen wollen: in der Options.txt muss dann stehen:

    LCDName = ssd1306_128x32

    i2cBusMaster = 1 //SDA - pin 3 SCL - pin 5

    ..die jeweils anderen Einträge mit // deaktivieren

  • dann kümmer ich mich erstmal um den Rotary:

    3x 10k - so wie auf dem Original


    schön knapp abgeschnitten und von oben gelötet


    dann sitzt der Rotary gut auf - bzw. ich hätte sogar noch Platz unten


    noch eine gewinkelte Leiste dran - das Kunststoff-Teil hab ich

    nach dem Löten nach vorne geschoben - so kommt der Rotary auf der Remote-Platine noch ein wenig weiter nach vorne


    allerdings war ich dann doch zu feige ihn gleich direkt aufs Board zu löten ...erstmal testen, ob er auch geht

    also hab ich mal schnell das Drive für @MarkL weiter aufgebaut,

    damit es schonmal funktionstüchtig ist ... aber bei dem Drive steht der Rotary ja aufrecht - und dieser hat eine gewinkelte Leiste ... dann passt das Display nicht mehr in seinen Steckplatz :cursing:

    ...also Display noch schnell mit Dupond-Kabeln verlängert angeschlossen

    na also :D funktioniert super ... also die Platine hat schonmal keine Macken :thumbup:

  • dann kann er ja jetzt aufs Board:

    (jaja... ich hab verwackelt :S )

    ..aber man erkennt glaub, was wichtig ist - die Position auf der Platine

    und funktioniert auch auf Anhieb

    ...allerdings...

    der Rotary ersetzt UP, DOWN und SELECT ...also bräuchte man mindestens noch den Taster für ADD, falls man mal
    ZakMcKracken oder ManiacMansion ...oder was auch immer auf mehreren Disks verteilt ist spielen möchte

    ...und GENAU der Taster befindet sich genau UNTER dem Platz, wo jetzt der Rotary sitzt..... X(

    die beiden Taster auf der unteren Interface sind übrigens Funktionslos

    im Options.txt gibt es zwar die Möglichkeit, die Taster umzukonfigurieren, aber NUR, wenn man 5 Taster nutzt - im Text für den Rotary steht:

    Quote

    Using an encoder is incompatible with the button remapping. You must

    // use the default values of Enter=1, Up=2, Down=3, Back=4 and Insert=5.

    :cursing: :cursing: :cursing:

    ..dann kann ich wohl nur noch One-Filer nutzen :?:

  • erstmal den IC-Sockel für den MT8808 wieder rein

    ..und dann auch gleich die Buchsenleiste für die Verbindung nach oben

    auf der Unterseite der Platine werde ich dann (vermutlich ganz zum Schluss) eine Pinleiste auflöten, die dann in die darunter liegende Connection-Platine eingreifen soll

    ...ganz schön verschachtelt das ganze :S :S :S


    weiter zum nächsten Problem:

    der ADD-Taster würde ja genau unter dem Rotary liegen...

    ABER - den könnte ich ja auch auf der Platinen-Unterseite verlöten?

    ..oder soll ich lieber die Leiterbahn eines anderen Tasters (z.B. SEL(ect) oder BACK) durchtrennen und dort per Fädeldraht eine Verbindung zum ADD verlegen?

    wie würdet ihr vorgehen?


    ..in jedem Fall wird das heute nix mehr, denn sowohl die Verbindung vom abgerissenen Pad, als auch diese Lösung mach ich lieber in der Firma - da hab ich Mikroskop und dünnen Fädeldraht zur Verfügung

    hier zu Hause könnte ich allenfalls weiter "rumpfuschen" ...soo nötig brauch ich die Remote-Karte dann doch nicht ;)

  • ja, gute Idee - werd ich so machen, aber ich brauch nen Taster mit längerer Betätigung

    ...sonst ist das zu fummelig

    :schild48: wo kriegt man eigentlich schöne Knöpfe zum aufstecken/aufschrauben für den Rotary her? - nur die blanke Welle is ja nicht so dolle...


    zurück zum Thema:

    heute also mal die Brücke von Pin8 Arduino-Sockel auf den MT8808-Sockel gezogen

    (siehe Post #12)


    hab einen Taster gefunden mit längerem Stift - und unter der Remote verlötet passt er auch "gerade so" über die Joystick-Ports...wow

    funktioniert auch wunderbar - ich kann wieder Disk-Staffeln mounten ..wie hier mit ZakMcKracken gezeigt

    übrigens: nachdem ich noch keine weiteren Header verlötet habe, als nur der vom PI muss man natürlich die +5V irgendwie auf die Remote-Platine bringen - dazu reicht ein 0,8er Draht - ganz links im Bild, den hab ich nur rein gesteckt, dann geht das Display ;) :thumbup:

  • jetzt sind ja "nur" noch die Stacking-Buchsen einzulöten ...GAR kein Problem

    ..da muss man mitm Lötkolben teilweise schon recht fiese Verrenkungen machen, um an alle Lötpunkte ranzukommen 8|

    kleiner Tip hier wieder:

    wenn man beim löten gleich noch eine Buchsenleiste oben drauf steckt, dann verbiegt man keine Pins beim löten

    und dann auch hier: erstmal aussen anpunkten - dann nochmal ausrichten und dann erst alle verlöten


    WAS ein Beinchen-Wald =O


     

    da weiss die Kamera gar nicht, wohin sie fokussieren soll?


    noch nen Kühlkörper auf den PI (bevor ich nicht mehr rankomm)

    jaaa - und dann wollte ich eigentlich noch die kleine Leiste nach unten verlängern ....aber X( - ich hab keine 17mm-Leisten mehr da

    muss ich morgen welche mitnehmen... na gut - dann gibts eben noch einen Eintrag - bis morgen :whistling:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!