Posts by Boulderdash64

    Da alle 4 800er überarbeitet und komplett in Ordnung sind, täte es mir in der Seele leid, sie zu plündern und zu fleddern, um die Teile dann nur auf ein anderes Board zu verpflanzen...

    Ich weiß natürlich, was Du meinst, aber dafür reicht meine Bastelerfahrung und vor allem die Zeit nicht aus...


    Würde mich stattdessen lieber mal mit einem erfahrenen Atarianer treffen und einweisen lassen in meine Hardware und was damit so möglich ist...


    UND ich suche für meinen UltraSATAN mini eine gut gefüllte SD Karte, um mal mit dem Üben und probieren anfangen zu können ;)

    Juhuuu, mein Ultrasatan MINI ist angekommen... jetzt bräuchte ich "nur" noch Software...

    Darf ich mal ganz vorsichtig fragen, ob vielleicht jemand ein SD-Karten-Image für so einen Satans-Braten hätte??


    Gestern kam dann auch der VGA-Adapter, wo ich mich doch mal wieder über die Post ärgern durfte...
    Bei nem kleinen Shop für 22 engl. Pfund gekauft, davon 12 Pfund VAT lt. der Seite - und DHL hat dann nochmal 5,54 Zoll und 6 Euro Auslagegebühr draufgehauen... - finde ich beim eigentlichen Preis von 120Pfund schon ganz schön heftig X( X( X(
    Die 12 Pfund sind per Aufkleber übrigens auf dem Päckchen drauf markiert und gestempelt und DHL hat einfach seinen eigenen Aufkleber halb drüber geklebt und dann die eigenen Gebühren draufgepackt - also wie DIE zustande kommen würde mich ernsthaft interessieren?!? Muss ich da vielleicht auf die englischen VAT-Gebühren deutschen Zoll entrichten? Und weil ich das nicht getan habe - was ich ja auch gar nicht konnte - werden satte 6 Euro Bearbeitungsgebühren erhoben??

    Mal eine laienhafte Frage an den "Erfinder" oder die Vertrauten...

    Als das SysTest64 damals in der Entwicklung war, hatte ich mit Matthias ja einen kleinen Austausch zu den Interna, wie bspw. das Thema "ordentlicher Tastatur-Test" - wo man auch die Tastendrücke sehen kann, also welche Taste geht, welche nicht...
    Maus/Joystick/Paddle-Test - wo man einen Mauszeiger bewegen und die Koordinaten sehen kann und einen SID-Test, der auch in Anlehnung an den ATARI 800XL mit Kanälen & Noten dort angezeigt wird...

    ...aber irgendwie ist es a) sehr ruhig darum geworden und b) sehe ich da doch einen gewissen Optimierungsbedarf, bzw. noch immer offene Punkte, weshalb ich da mal nachhaken wollte...


    Ich habe aktuell sehr intensiv das AmigaTestKit beim Zusammenbau meiner Amigas benutzt - eine Freeware, die verschiedenste Teile des Rechners mehr oder weniger intensiv testet. Was das Eine mit dem Anderen zutun hat? Nun... das ATK testet eine ganze Menge und einiges davon könnte man vielleicht ja "sinngemäß" für das SysTest64 adaptieren?


    bspw der Maus/Joytick/Paddletest - gibts im SysTest64 - aber zum Einen finde ICH die Farbwahl zwischen Mauszeiger und Hintergrund etwas unglücklich gewählt - hatte ich auch Matthias schon mal angetragen... dann wirkt gerade der Maustest irgendwie "fehlerhaft", auch wenn er das vielleicht gar nicht ist - der Zeiger bewegt sich in einem unsichtbaren Feld und dazu werden Koordinaten ausgegeben - aber sobald der "Rand" des Bereiches erreicht wird, glaubt man, die Maus hat eine Macke - warum bleibt der Zeiger mitten im Bild stehen? Ich würde da 2 Vorschläge machen: entweder der Mauszeiger bewegt sich über den gesamten Screen und dazu passend werden die Koordinaten von 0,0 bis 319,199 ausgegeben (oder was für Koordinaten das dann wären) ODER es wird wie beim ATK gemacht: der weiße Punkt innerhalb der stilisierten Maus KANN sich nur im weißen Rahmen der Maus auch bewegen und nicht darüber hinaus - OHNE Koordinatenangabe - dass er sich bewegt sieht man ja - gedrückte Tasten werden übrigens immer GRÜN mit weißer schrift auf weinrotem Hintergrund - diese gut sichtbaren Farben sind übrigens in JEDEM Screen so beibehalten, was das ganze Tool sehr stimmig macht!


    HIER der Maus/Joysticktest...

    Weiter zum Tastatur-Test - ja, eine deutliche Verbesserung gegenüber den klassischen Testmodulen, wo dieser Test gar nicht verfügbar ist. Beim ATK kann man bspw. noch sehen, dass die CAPS-LOCK Taste eingerastet ist, weil sie nicht grün wird, sondern weiß und das so lange bleibt, bis die wieder "entrastet" wird... Sonst war dieser Test bis vielleicht auf die Farbgebung nicht zu kritisieren aus meiner Sicht...

    Aber der SID-Test - also da muss ich mal fragen: WO ist denn eigentlich der SID-Test?
    Oder bin ich nur zu doof, den zu finden?
    Auf den klassischen Modulen werden alle Stimmen getestet und soweit möglich auch Hüllkurven, Signalformen, Filter und Rauschen?! Beim SysTest64 hingegen - ja eigentlich gar nichts, ausser ob er da ist?! Die Funktion des "umfangreichen SID-Test-Tools" habe ich noch nicht ganz nachvollziehen können?!? Lediglich ein dünnes Piepsen ist zu hören - aber was TESTET man damit?

    Hier wird beim ATK ein 4-Kanal-Mod-File abgespielt, man kann jede Stimme ein- oder aus-schalten, man kann den Filter des Amiga ein- und aus-schalten und man kann alternativ 2 Signalformen ausgeben - mehr macht beim Amiga wenig Sinn, weil PAULA nicht wesentlich mehr musikalisch zu bieten hat. Aber beim SID sollte auch ETWAS mehr gemacht werden...
    Es gibt ja auch Testtools, wie dieses in Basic geschriebene kleine Programm - in Assembler sicher DEUTLICH kürzer:

    SID-Tester


    Dazu noch ein kurzes Musikstück, bei dem man gerne auch die einzelnen Stimmen wahlweise ein- und aus-schalten kann.


    Das braucht alles zuviel Platz? Hmm, aber es waren doch wohl noch 2 EPROM-Bänke frei?!

    Und wenn ich mir das ATK anschaue und was dort alles getestet wird, dann würde ich mal VERMUTEN: beim SysTest64 geht noch was...
    ATK testet bspw.

    1. RAM - und der Amiga kennt ja nicht nur eingebautes RAM (CHIP, FAST, RANGER, Externer RAM) - in verschiedenen Konfigurationen, mit verschiedenen Testroutinen, endlos, 1x...

    2. Keyboard

    3. Floppy - schreiben/lesen/kalibrierungstest, Motore ansteuern, usw...

    4. Controller Ports (Maus/Joytick/Gamepad)

    5. Audio (siehe oben)

    6. Video (Farbtestbild, Muster still, Muster bewegt)
    7. CIA's, Chipset

    8. RTC (Batterie-Uhr stellen, abfragen, rücksetzen...)

    9. Serial, Parallel Ports (mit externer Hardware - quasi einem mini Harness)


    nur mal so als Anregung...


    Startbild des ATK


    Also ich würde uns wünschen, dass da noch ein wenig nachgerüstet wird...
    Ich würde auch bei sowas durchaus gerne mitmachen - aber leider habe ich so gar keine Ahnung von Assemblerprogrammierung...
    Was sagt Ihr dazu?
    Komplett zufrieden? Was wünscht IHR Euch? Was wären Eure Ideen?

    Uii, da sind ja schon ein paar Tage vergangen, seit wir darüber mal gesprochen haben - wie ist denn da jetzt der Stand der Dinge zwischen uns?
    Haben würde ich das Ding glaube ich schon ganz gerne - aber macht das auch Sinn ohne Speichererweiterung? Und in dem Rechner mit dem 1 MB RAM steckt ja meine SIDE2 - ist damit das SDrive obsolet geworden?

    Aber ist das teil tatsächlich nur DAFÜR gebaut worden??
    Was MICH schon immer an der 64er Tastatur gestört hat und auch weiterhin stören wird, ist die Doppelbelegung der Cursortasten... ich finde, dass ist der schlimmste Fehler an der Tastatur...

    Also DA scheint der Amiga dem Atari doch etwas voraus gewesen zu sein - Erweiterungsslots/Prozessorslots gab es ja bereits am dem 500er und im 2000er sowieso...


    Und da hast Du Recht - eigentlich ist der US mini schon ne interessante Sache - hab ihn auch schon im Warenkorb liegen... ;)

    habe gerade ein wenig bei Lotharek gestöbert - Stereo-Pokey gibts gerade nicht mehr... 1 MB mit und ohne Firmware ja und dann ja offenbar schon wieder was Neues?!?

    RAPIDUS (ne TK für den 800XL??)

    INCOGNITO (Ultimate 1MB & SIDE2 Kombination)

    Apropos - braucht/kauft jemand gerade was von Lotharek? Dann würde ich mich anschließen...


    1 - Je mach Board muss man mehr oder weniger auslöten, ja - aber das ist eigentlich ein sehr überschaubarer Aufwand. Ansonsten sind noch fünf oder sechs Kabel zu ziehen.


    2 - ... ich habe mich für vier Cinch-Buchsen entschieden: Rot, Grün, Blau, Composite - Composite dient dabei nur als Spender für das Sync-Signal.

    1. ja okay... in dem Video gibts ja nen Komplett-Umbau 1MB, VBXL, Stereo-Pokey und noch irgendwas?!? - da ist dann doch so einiges zu löten... und ich hatte gerade überlegt, ob VBXL für mich Sinn machen würde - aber ich fürchte nicht, weil ich DANN auch das 1 MB haben will und Stereo und... ...das geht zu tief ins Budget und andererseits nutze ich den XL noch weniger, als die 64er und Amiga...

    2. aber da brauchst Du dann ja auch einen Monitor, der genau so einen Eingang besitzt - auch nicht unbedingt eine allgemeine Lösung? Und der nutzt dann Composit zur Synchronisation? Dazu fällt mir gerade mein alter SAMSUNG Syncmaster 17GLS ein - ich glaube, DER hatte so einen Eingang...aber nicht Cinch, sondern diese Bajonettstecker und da waren es auch 5

    VBXL sagt mir noch nix - muss ich glatt mal schauen!!

    Ah ja doch, habe ich schon einige Male gelesen! klingt auch interessant. Chip raus, Platine rein, Chip rein und fertig? Und wie kriegst Du das Bild dann auf den Monitor?

    Ohh, habe gerade das Video angeschaut - also das geht auf SCART dann raus und man muss doch recht massiv aus- und umlöten, wenn ich das richtig sehe?!?
    Okay, meine erste Idee gefällt mir besser, aber geht ja wohl leider nicht... :tra_159:

    Hast Du jetzt für 2 Rechner auch 2x SIDE3m 2x FujiNet und 2x DriveMax??
    Oder für beide zusammen jeweils 1 SIDE, 1 Fuji und 1 Drive??

    Also aktuell habe ich ja 4 Stück - alle repariert und in Ordnung und 2 davon mit einer sehr guten Tastatur, wie mir ein Experte mal erzählt hat und mit nahezu neuwertigem Gehäuse - die Floppy dazu ist ebenfalls fast unberührt - den habe ich damals dann auch aufrüsten lassen und worüber ich besonders glücklich bin, mit einer "Sophia2" - die es inzwischen dem allgemeinen Bauteilmangel geschuldet nicht mehr gibt. Sonst ist da auch das Megabyte RAM drin, der Pokey ist aufgerüstet und ein S-VideoFix, wobei man das schon fast nicht mehr braucht, dank Sophia...
    Und ein Floppyspeeder ist noch reingebaut, auch wenn ich nahezu keine Disketten habe...
    Und die SIDE2 Cartridge - daher meine Frage, ob sich da eine SIDE3 lohnt?
    Habe gerade überlegt, ob ich meine 2er in der Bucht verkaufe und mir dafür dann die 3 hole...?!


    Und der 2. "gute" Rechner hat NUR den Video-Fix, ist sonst aber original belassen. Die beiden übrigen haben "nur" eine normale Tastatur aber auch den S-Video-Fix und sind sonst original...


    Was die Tastaturen angeht, da muss ich gestehen - vom Tippen her merke ICH keinen Unterschied, aber die soll eben selten und deutlich hochwertiger sein... Ich verlasse mich da auf das Urteil des Experten...

    extern sowieso - aber MINI oder den "normalen" war ja meine Frage - den MINI kann ich auch direkt an jedes Gehäuse stecken auf die ACSI-Buchse - für den "normalen" brauche ich aber 2 verschiedene Adapter, wenn ich das richtig gelesen habe?! Weil offenbar der für den MEGA ein anderer ist, als für die 1040er...

    Oh man, was raten die Experten?
    Ultrasatan MINI - nur Micro-SD-Karten; Stromversorgung direkt vom Rechner möglich, aber bohren 6 löten ggf. - Preis ca. 82 Euro
    OOOODER:

    Ultrasatan extern - im Acrylgehäuse, kann MMC, SD und SDHC - aber doch nur über Adapter?!?!? - Stromversorgung USB-Steckernetzteil, extra Kabel zum Anschluß nötig - Preis ca. 84,25 € + 14 € Adapter für ST + Adapterkabel für MEGA 9,15 €

    Blöd am MINI ist, dass er komplett offen ist und dass man ihn evt. beschädigen kann, beim Umstecken von einem Rechner auf den Anderen und dass NUR Micro-SD-Karten gehen - dafür ist der Andere teurer UND braucht immer noch spezielle Kabel/Adapter...

    WAS nimmt man am Besten?!?